Die erste Veröffentlichung unseres Musikprojektes in demut erschien im März 2018 in Form einer neuen Pop-Version des altbekannten und beliebten Kanons DONA NOBIS PACEM. Der dreistimmige Kanon entstand ungefähr in der Barockzeit, der Komponist ist jedoch unbekannt (ziemlich sicher ist es nicht W. A. Mozart, wie oft angenommen wird), daher gilt die Musik als Volks- weise oder Traditional. Der Text ist lateinisch und bedeutet übersetzt soviel wie Gib uns Frieden. Die Wendung DONA NOBIS PACEM ist auch ein wesentlicher Bestandteil des Agnus Dei in der ka- tholischen Liturgie, dort wird der Satz eher als innige und demütige BITTE um Frieden vorgetragen. Da der Kanon auch oft von der kompletten, im Idealfall dreigeteilten Gemeinde gesungen wird und hierbei noch eindrucksvoller die fromme Bitte um Frieden transportiert, freuen wir uns besonders, dass bei unserer Neubearbeitung der Kirchenchor St. Ludger aus Bocholt-Spork bereitwillig mitge- wirkt hat. Vielen Dank nochmal hierfür!
Dona Nobis Pacem
© 2021 www.indemut.de
© 2021 www.indemut.de
Dona Nobis Pacem
Die erste Veröffentlichung von in demut erschien im März 2018 in Form einer neuen Pop-Version des altbekannten und beliebten Kanons DONA NOBIS PACEM. Der dreistimmige Kanon entstand ungefähr in der Barock- zeit, der Komponist ist jedoch unbekannt (ziemlich sicher ist es nicht W. A. Mozart, wie oft angenommen wird), daher gilt die Musik als Volksweise oder Traditional. Der Text ist lateinisch und bedeutet übersetzt soviel wie Gib uns Frie- den. Die Wendung DONA NOBIS PACEM ist auch ein we- sentlicher Bestandteil des Agnus Dei in der katholischen Liturgie, dort wird der Satz eher als innige und demütige BITTE um Frieden vorgetragen. Da der Kanon auch oft von der kompletten, im Idealfall dreigeteilten Gemeinde gesungen wird und hierbei noch eindrucksvoller die fromme Bitte um Frieden transportiert, freuen wir uns besonders, dass bei unserer Neubearbei- tung der Kirchenchor St. Ludger aus Bocholt-Spork bereit- willig mitgewirkt hat. Vielen Dank nochmal hierfür!